Varikose Pudenda-Varikose I86.2

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Pudendale Varikose; pudendal varicose vein; Pudenda-Varikose; Pudenda-Varizen

Definition

Sonderform einer medial der Adduktorenkanäle gelegenen Varikose. Diese Varikose drainiert meist nicht in das V.-saphena-magna- und V.-femoralis-System, sondern meist über das Foramen obturatorium und die pudendalen Venen in das kleine Becken zum Plexus ovaricus und von dort über die V. ovarica zur V. cava inferior (s.a. Venenerkrankungen).

Klinisches Bild

Nicht selten sind lokalisierte Krankheitsbilder ohne Leidensdruck. Bei ausgeprägten Krankheitsbildern sind Verbindungen zur V. saphena magna und V. parva möglich, auch unter dem klinischen Bild der inkompletten Stammvarikose. Gelegentlich leiden die Frauen auch unter einem "pelvic congestion syndrome", mit ausgeprägten Erweiterungen des Plexus ovaricus und einer insuffizienten V. ovarica (Analogbild zur Varikozele beim Mann).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hartmann K et al. (2006) Recurrent varicose veins: sonography-based re-examination of 210 patients 14 years after ligation and saphenous vein stripping. Vasa 35:21-26.
  2. Jeanneret C et al. (2016)  Pelvic congestion syndrome and left renal compression syndrome - clinical features and therapeutic approaches. Vasa 45:275-82.
  3. Moser T et al. (2006) Pudendal nerve compression by pelvic varices: successful treatment with transcatheter ovarian vein embolisation. J Neurol Neurosurg Psychiatry 77:88.
  4. Rabe E et al. (1999) Die pudendale Varikose-eine selten diagnostizierte Entität. Phlebologie 11: 194-196

Weiterführende Artikel (2)

Varikozele; Venenerkrankungen (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017