Thrombopenie bei Splenomegalie D69.-

Zuletzt aktualisiert am: 05.07.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Durch eine Splenomegalie werden vermehrt Thrombozyten in der Milz gespeichert und somit dem zirkulierenden Pool entzogen. Hierbei können bis zu 90% der produzierten Thrombozyten in der Milz sequestriert sein. Die Thrombozyten haben dabei eine normale Überlebenszeit, die Zahl der Megakaryozyten im Knochenmark ist nicht erhöht.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. HA Neumann (2014) Das Gerinnungssystem. ABW-Wissenschaftsverlag GmbH Berlin S. 138.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 05.07.2016