Photoplethysmographie

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

PPG

Definition

Phlebologische Methode zur Bestimmung der Volumenschwankungen des subkutanen Venenplexus. Hierbei wird ein definiertes Hautareal einer Infrarotstrahlung definierter Wellenlänge (800-1000nm)  ausgesetzt. Hämoglobin absorbiert die eingestrahlte Strahlung wesentlich stärker als das umgebende Gewebe. Nimmt die Blutmenge im subkutanen Venenplexus ab, so wird die Absorption geringer, die Reflexion höher. Der reflektierte Anteil und damit die Füllungsschwankungen im subkutanen Venenplexus, z.B. während eines Bewegungsprogramms oder einer Lageveränderung des Beines, werden gemessen. Hieraus resultiert ein relativer Messwert (Verhältnis zum Ausgangswert) - s.u. "Quantitaive Photophlethysmographie".

Verschiedene photopletysmographische Verfahren, die sich vom Prinzip her nur unwesentlich unterscheiden, stehen zur Verfügung:

  • Photoplethysmographie (PPG)
  • Lichtreflexionsrheographie (LRR nach Blazek und Wienert)
  • Digitale Photoplethysmographie (DPPG).

Allgemeine Information

Auf Grund zahlreicher Studienergebnisse bezogen auf stadardisierte Bewegungsprogramme  können folgende biophysikalische Zusammenhänge festgestellt werden:

  • Es bestehet ein Zusammenhang zwischen den Druckveränderungen im tiefen Venensystem und den photopletysmographisch messbaren Füllungsschwankungen in den oberflächlichen Gefäßnetzen
  • Eine Druckveränderung im Venensystem bewirkt immer eine Erhöhung der selektiven dermalen Lichtreflexion (Anstieg des PPG-Signals)
  • Standardisierte Muskelpumpen-Tests erlauben über die Zeitachse und die Amplitude dezidierte Aussagen über die venöse Pumpleistung der funktionellen hämodynamischen Einheit.  

Hinweis(e)

Der Name Photoplethysmographie geht auf Hertzman zurück, der 1938 sein Gerät "photoelectric plethysmography" nannte.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Blazek V (2010) Venöse Photoplethsymographie In: T Noppeney, H Nüllen Diagnostik und Therapie der Varikose. Springer Medizin Verlag Heidelberg S 76 -83
  2. Hertzman AB (1938) The blood supply of various skinareas  as estimated by photoelectric plethysmograph. Amer J Physiol 124: 374-378
  3. Saliba Júnior OA et al. (2014)Pre- and postoperative evaluation by photoplethysmography in patients receiving surgery for lower-limb varicose veins. Int J Vasc Med doi: 10.1155/2014/562782.
  4. Schultz-Ehrenburg U et al. (2001) Value of quantitative photoplethysmography for functional vascular diagnostics. Current status and prospects. Skin Pharmacol Appl Skin Physiol 14:316-323.
  5. Wienert V (1991) Anwendungsfehler und Fehlinterpretationen bei der Lichtreflexionsrheographie. Phlebol Proktol 20: 126–130.

Verweisende Artikel (1)

PPG;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016