Lichtreflexions-Rheographie

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Lichtreflexionsrheographie; LRR; PPG (Photoplethysmographie)

Definition

Nicht-invasive, optoelektronische Methode zur Bestimmung des Füllungszustandes des dermalen Gefäßplexus.

Indikation

Diagnostik der chronischen venösen Insuffizienz, von frischen und alten Phlebothrombosen sowie präoperative Prognosestellung und Therapiekontrolle.

Durchführung

Hierbei wird nach einem standardisierten Bewegungsprogramm, das zur Abnahme des Füllungszustandes des Gefäßplexus führt, seine Wiederauffüllzeit gemessen. Verkürzungen werden als pathologisch bewertet. Ursächlich hierfür ist eine gestörte Venenfunktion.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Blank AA (1987) Haben neue nicht-invasive Untersuchungsmethoden die blutige Venendruckmessung in der Dermatologie ersetzt? Hautarzt 38:385–387 Weindorf N (1985) Lichtrefexionsrheographie-Möglichkeiten und Grenzen. Z. Hautkr. 60:1850–1854 Wienert V (1984) (Hrsg) Die Beinveneninsuffizienz. Schattauer Stuttgart New York. S. 15 + 77
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017