Hippel-Lindau-Syndrom Q85.8

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angiomatosis cerebelli et retinae

Erstbeschreiber

von Hippel, 1895; Lindau, 1926

Definition

Unregelmäßig-dominant vererbte, naevoide Systemerkrankung mit Naevus flammeus lateralis, Angiomatosis der Retina und Kleinhirn-Brückenwinkel-Angiomen. Nicht selten Kombination mit Pankreas- oder Nierenzysten, Hypernephrom, Phäochromozytom, Leberkavernom.

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cushing H, Bailey P (1928) Hemangiomas of cerebellum and retina (Lindau's disease), with the report of a case. Arch Ophthal 57: 447-463
  2. Lindau A (1926) Studien über Kleinhirncysten. Bau, Pathogenese und Beziehungen zur Angiomatosis retinae. Doctoral thesis. Acta pathologica et microbiologica Scandinavica (Copenhagen) 3 (supplement): 1-128
  3. von Hippel E (1895) Vorstellung eines Patienten mit einem sehr ungewöhnlicher Netzhaut beziehungsweise Aderhautleiden. Bericht über die 24. Versammlung der Ophthalmologischen Gesellschaft in Heidelberg 24: 269

Weiterführende Artikel (2)

Naevus flammeus (Übersicht); Phäochromozytom;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018