Fondaparinux

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Fondaparinux-Natrium

Definition

Systemisch wirksames Heparin-Analogon (Pentasaccharid). Selektiver Faktor Xa-Inhibitor.

Wirkungen

  • Antithrombin III (AT III)-vermittelte selektive und reversible Hemmung des Faktors Xa durch selektive Bindung an AT III. Etwa 300fache Verstärkung der AT III-vermittelten Hemmung von Faktor Xa. Sekundär bewirkt die Inhibierung eine Unterbrechung der Blutgerinnungskaskade und verhindert dadurch sowohl die Thrombinbildung als auch das Thrombuswachstum. Keine Auswirkung auf Thrombozyten.
  • Bei therapeutischer Dosierung hat die Substanz keinen Einfluss auf Routinegerinnungsparameter, z.B. aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT), aktivierte Gerinnungszeit (ACT), Prothrombinzeit (PT), International Normalized Ratio (INR), Blutungszeit, fibrinolytische Aktivität.

Cave! Die Wirkung von Fondaparinux kann im Gegensatz zu Heparinen nicht durch das Antidot Protamin antagonisiert werden!

Indikation

Prophylaxe venöser thromboembolischer Ereignisse. In Ausnahmefällen bei Pat. mit Unverträglichksreaktionen gegenüber Heparinen, niedermolekularen Heparinen oder Heparinoiden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Ungenügende Datenlage über Anwendung in der Schwangerschaft. Kontraindiziert in der Stillzeit (Präparat geht im Tierversuch in die Muttermilch über).

Dosierung und Art der Anwendung

1mal/Tag 2,5 mg s.c.

Cave! Nicht i.v. oder i.m. injizieren!

Unerwünschte Wirkungen

Anämie, Blutungen im OP-Gebiet bei postoperativen Patienten, selten Reaktionen an der Einstichstelle.

Kontraindikation

Überempfindlichkeit gegen die Substanz, aktive klinisch relevante Blutungen, bakterielle Endokarditis, schwere Nierenfunktionsstörungen.

Präparate

Arixtra
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016