Faktor XIIIa

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Fibrinstabilisierender Faktor; Laki-Lorand-Faktor

Definition

Der Faktor XIII a ist ein Enzym und als Gerinnungsfaktor wichtiger Teil der Blutgerinnungskaskade. Der Faktor XIIIa besteht aus 2x 2 Untereinheiten, 2x A und 2x B. Physiologische  Konzentration im Blutplasma: 10 μg/ml; Halbwertszeit 5-9 Tage.

Die Untereinheiten A und B des Faktors XIII werden von zwei verschiedenen Genen kodiert:

Für A: das Gen 6p25-p24; für B: das Gen 1q31-q32.1

Immunhistochemisch reagiert Faktor XIIIa mit Fibrozyten z.B in Dermatofibromen und der fibrösen Nasenpapel. Das Dermatofbrosarcoma protuberans reagiert CD34+ jedoch negativ für Faktor XIIIa. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. West KL et al. (2014) Immunohistochemical markers in fibrohistiocytic lesions: factor XIIIa, CD34, S-100 and p75. Am J Dermatopathol 36:414-419

 

Weiterführende Artikel (3)

CD-Klassifikation; Dermatofibrom; Nasenpapel fibröse;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018