Embolia cutis medicamentosa T88.83

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Dermite livédoide; livedoartige Dermatitis; livedo-like dermatitis; Nicolau-Syndrom; syndrome livédoide-paralytique

Erstbeschreiber

Freudenthal, 1924; Nicolau, 1925

Definition

Seltene, umschriebene (im Injektionsgebiet), schmerzhafte, dendritische, infarktähnliche, scharf begrenzte zosteriforme Hautnekrosen nach intramuskulären, selten nach intraartikulären oder subkutanen Injektionen.

Ätiopathogenese

Intraarterielle, evtl. paraarterielle Injektion intramuskulär zu injizierender Medikamente. Pathogenetisch kommt es durch die intraarterielle Injektion zu Gefäßspasmus und zu fibrinoiden Nekrosen von Arteriolen und Kapillaren mit Thrombosierung der Endstrombahn. Potenziell auslösende Medikamente:

  • Depotpenicilline
  • Phenylbutazon-haltige Antirheumatika
  • Interferone
  • Impfstoffe
  • Glatirameracetat (Immunmodulator bei MS).

Klinisches Bild

Minuten bis wenige Stunden nach der i.m. Injektion schmerzhafte, brettharte Infiltration mit Livedo racemosa-artiger Hautzeichnung (bizarre, rankenförmige Figuren). Abheilung mit Hyperpigmentierung. Zentrale Demarkierung mit Ausbildung flacher bis eingesunkener, hämorrhagischer Nekrosen nach 24-72 Stunden möglich. Abstoßung des hämorrhagischen Schorfes. Entwicklung tiefer Ulzerationen, die mit bizarr geformten atrophischen Narben abheilen.
  • Stadium I: Über das Injektionsgebiet hinausgehendes Ödem mit entzündlicher Infiltration ohne Nekrose.
  • Stadium II: Starke entzündliche Reaktion, makroskopisch noch keine Nekrose.
  • Stadium III: Nekrose von Haut und/oder Muskulatur.
  • Stadium IV: Zusätzlich Nekrosen von Organen des kleinen Beckens.

Differentialdiagnose

Spritzenabszess, Livedo racemosa.

Externe Therapie

Interne Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Beissert et al. (1999) Embolia cutis medicamentosa (Nicolau - Syndrom) nach intraartikulärer Injektion. Hautarzt 50: 214–216
  2. Cherasse A et al. (2003) Nicolau's syndrome after local glucocorticoid injection. Joint Bone Spine 70: 390-392
  3. Freudenthal W (1924) Lokales embolisches Bismogenol-Exanthem. Arch Dermatol Syph 147: 155-160
  4. Littmann K, Albrecht KH, Richter HJ, Eigler FW (1984) Embolia cutis. Dtsch med Wschr 109: 800–805
  5. Müller CSL et al. (2016) Diagnostische und histologische Besonderheiten der kutanen Vaskulitiden/Vaskulopathien. Akt Dermatol 42: 286-301
  6. Nicolau S (1925) Dermatite livédoide et gangreneuse de la fesse consécutive aux injections intramusculaires dans la syphilis. A propos d'un cas d'embolie artérielle bismuthique. Ann Mal Vén 20: 321–339

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017