Digitus mortuus I73.05

Synonym(e)

Leichenfinger; Toter Finger

Definition

Weißwerden eines einzelnen Fingers infolge einer neurovegetativ bedingten Ischämie, s.a. Raynaud-Phänomen.

Ätiopathogenese

Spasmus der Arterien eines oder mehrerer Finger ungeklärter Ursache. Wahrscheinlich Minusvariante des M. Raynaud.

Klinisches Bild

Minutenlange Blässe und Auskühlung eines oder mehrerer Finger ohne Schmerzsymptomatik.

Therapie

Weiterführende Artikel (2)

Raynaud, M.; Raynaud-Phänomen;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017