Claudicatio intermittens I73.97

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angina cruris; Angiosclerotic paroxysmal myasthenia; Charcott-Syndrom; Hinken intermittierendes; intermittend hipping; Intermittierendes Hinken; Myasthenia paroxysmalis angiosclerotica; Schaufensterkrankheit

Definition

Durch funktionelle oder organische Gefäßveränderungen bedingte, mit Hypoxämie der Beinmuskulatur einhergehende intermittierende Gehstörung. Die Folge sind Schmerzen nach unterschiedlich großer Gehleistung in den entsprechenden Muskelpartien, die nach Anhalten innerhalb von Minuten wieder verschwinden. Relative Claudicatiodistanz = Gehstrecke, bei der Schmerzen beginnen. Absolute Claudicatiodistanz = Gehstrecke, die zum Anhalten zwingt.

Hinweis(e)

Typisch für die Claudicatio intermittens ist, dass viele Patienten mit Durchblutungsstörungen dieser Art nicht auffallen wollen.Sie nutzen sie die schmerzbedingten Zwangspausen, um sich "alibihaft" Schaufenster anzusehen, daher der Name "Schaufensterkrankheit" für  diese Durchblutungsstörung.

Der häufigste Grund für die Claudicatio ist der Verschluss der Arteria femoralis.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017