Canyon-Varizen I83.9

Definition

Dünnwandige, im Hautniveau liegende, unterschiedlich kaliberstarke Vene, die Canyon-artig in die hypodermitische oder dermatoliposklerotische Unterhaut eingemeißelt erscheint. Der Tastbefund zeigt, rechtwinklig zur Venenachse, einen überraschen scharfrandigen Übergang von der weichen, eindrückbaren Vene zur holzartig festen Umgebung.  

Ätiopathogenese

S.u. Chronische venöse Insuffizienz. Letztlich ist unbekannt warum die dermatosklerotischen Umbauprozesse zwar die Umgebung erfasst, das Venenbett jedoch ausspart. Zu vermuten ist ein andersartiges Reaktionverhalten des perivasalen Kollagens.   

Therapie

Literatur

  1. Tessari L (1990) Canyon-varices. Consequence and cause of sclerous cellulitis and their treatment. Phlebologie 43:501-506.
  2. Nüllen H et al. (2010) Canyon-Varizen In: T Noppeney, H Nüllen Diagnostik und Therapie der Varikose. Springer Medizin Verlag Heidelberg S 211 -212

Verweisende Artikel (1)

Dermatoliposklerose;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 23.07.2016