Zytomegalie-Ulkus B25.9

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Cytomegalie-ulcus

Definition

Torpide verlaufende, ulzeröse, lokale Zytomegalie-Virus Infektion (s.u. Zytomegalie), die bei immunsupprimierten Patienten auftritt.

Ätiopathogenese

CMV-Infektion, ungeklärt ist das Zustandekommen; diskutiert werden disseminierte wie auch eine lokale Infektionen.

Lokalisation

V.a. an Genitalregion, Perianalregion, selten an den unteren Extremitäten.

Klinisches Bild

Bei immunsupprimierten Patienten (v.a. HIV-Infizierte) auftretendes, großflächiges (2,0-20 cm im Durchmesser) und tiefreichendes, in Subkutis und Muskulatur penetrierendes, scharf begrenztes, schmerzhaftes Ulkus.

Differentialdiagnose

Bakterielle Ulzera, Fournier-Gangrän ( Gangraena acuta genitalium)

Interne Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Class U et al. (2008) Hautinfektionen bei organtransplantierten Patienten. JDDG 6: 98-105
  2. Lambert EM et al. (2004) Cytomegalievirus ulcer. Arch Dermatol 140: 1199-2101

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017