Zysten und Fisteln, branchiogene Q18.0

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Branchial cleft cyst; Branchialfistel; branchiogene; Branchiogene Fistel; Fistel; Fistel branchiogene

Definition

Durch Entwicklungstörungen im Kiemenbogenapparat entstehende, symmetrisch oder asymmetrisch auftretende (branchiogene) Fisteln, Zysten oder Sinuus. Diese können bereits bei Geburt präsent sein oder erst im frühen Erwachsenenalter entstehen. In seltenen Fällen treten sie als autosomal-dominant vererbte Erkrankung, ggf. kombiniert mit anderen branchiogenen Missbildungen, in Erscheinung. Branchiogene Malformationen führen zu Zysten und Sinuus, die einerseits an bestimmten Stellen durch die Haut nach außen, anderseits intern in den Pharynx drainiert werden. An der Haut erscheinen sie als rot-braune, glattflächige oder verruköse Papeln oder Plaques, aber auch als nässende, granulomatöse Entzündungen.

Lokalisation

Halsmitte, präaurikulär oder entlang des vorderen Randes des M. Sternocleidomastoideus.

Klinisches Bild

Äußere Fistelöffnung unterschiedlicher Größe ist sichtbar, der Fistelgang nur zu einem geringen Anteil. Oftmals Sekretion aus der äußeren Fistelöffnung. Bei Verklebung der Öffnung oder bei Persistieren von nur einem Teil des Ganges: Schleimgefüllte, pralle, unter der Haut zu tastende Zysten.

Diagnose

Radiologische Fisteldarstellung oder Anfärbung mit Methylenblaulösung möglich.

Komplikation

In seltenen Fällen karzinomatöse Entartung der epithelialen Zystenkomponenten.

Therapie

Exzision durch erfahrene HNO-Ärzte.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Celis I et al. (1998) The use of preoperative fistulography in patients with a second branchial cleft anomaly. Eur Radiol 8: 1179-1180
  2. Gerhards F et al. (2001) Aberrant salivary gland tissue in differential diagnosis of branchiogenic neck cyst. HNO 49: 476-478
  3. Hong KH et al. (1999) Radiological appearance of primary branchial cleft cyst carcinoma. J Laryngol Otol 113: 1031-1033
  4. Megarbane A et al. (2003) A new dominant branchiogenic-deafness syndrome with internal auditory canal hypoplasia and abnormal extremities. Am J Med Genet 15: 276-282
  5. Vera Llao R et al. (1995) Does branchiogenic carcinoma exist or not? Acta Otorrinolaringol Esp 46: 399-401
  6. Wheeler CE et al. (1958) Branchial anomalies in three generations in one family. Arch Dermatol 77: 715-718
  7. Zimmermann CE et al. (2003) Carcinoma in situ in a lateral cervical cyst. Head Neck 24: 965-969

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017