Zyste, bronchogene J98.4

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Seltene, solitäre, angeborene, embryonale Fehlbildung des tracheo-bronchialen Baumes oder der Kiemenbogenfurche.

Manifestation

In der Kindheit; Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen.

Lokalisation

Über dem Manubrium sterni, prästernal, am Hals oder über einem Schulterblatt.

Klinisches Bild

Selten sezernierender, rot-brauner, 0,5-1,0 cm großer Knoten mit glatter Oberfläche. Klinisch als Malformation nicht zu erkennen. Lediglich die Lokalisation der Läsion (z.B. oberhalb des Manubrium sterni) und das kongenitale Auftreten lässt eine Verdachstdiagnose zu. Ansonsten histologische Zufallsdiagnose.

Histologie

Zystisches Gebilde in der Dermis und/oder Subkutis, das von einem hochprismatischen Flimmerpithel, seltener Plattenepithel ausgekleidet ist. In der Zystenwand Nachweis glatter Muskulatur, Schleimdrüsen und selten Knorpel.

Operative Therapie

Therapie nicht notwendig.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kotsuji-Maruyama T et al. (2001) Cutaneous bronchogenic cyst of the skin. Dermatology 203: 192-193
  2. Calb IL et al. (2000) Cutaneous bronchogenic cyst: an unusual localization and review of the literature. Br J Dermatol 143: 1353-1355
  3. Ramon R et al. (1999) Bronchogenic cyst presenting as a nodular lesion. Pediatr Dermatol 16: 285-287

Verweisende Artikel (1)

Zyste;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014