Zentrale zentrifugale vernarbende Alopezie L66.8

Zuletzt aktualisiert am: 11.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Central centrifugal cicatricial alopecia; Follicular degeneration syndrome; Pseudopelade in African Americans“ Central elliptical pseudopelade in Caucasians“

Definition

Die zentrale zentrifugale vernarbende Alopezie ist ein, ätiologisch ungeklärtes, inflammatorisches follikelatrophisierendes Krankheitsbild des Capillitiums, das vorwiegend bei Frauen afrikanischer Abstammung auftritt. Die Erkrankung  wurde früher auch als hot comb alopecia (LoPresti P et al. 1968) oder als „Follicular degeneration syndrome“ bezeichnet (s.u. Blattner C et al. 2013).

Ätiopathogenese

Diskutiert wird eine multifaktorielle Ätiologie. Kontrovers, hinsichtlich eines kausalen Zusammenhangs, diskutiert werden eine genetische Disposition, das häufig Benutzen von Glättungsmitteln, bakterielle oder mykotische Infektionen.  

Manifestation

Mittleres und höheres Lebensalter

Klinisches Bild

Vernarbende Alopezie im Vertexbereich des Capillitiums im Gefolge einer chronischen Inflammation unbekannter Ätiologie. Im Verlauf zeigt sich eine langsame, häufig symmetrische periphere Ausbreitung. Es finden sich perifollikuläre Erytheme und Hyperpigmentierungen, Polytrichie (fusionierte Infundibula) sowie Inseln nicht betroffener Haut (Kanti V et al. 2018).  

Histologie

Perifollikuläres lymphozytäres Infiltrat, Verlust der inneren Wurzelscheide.

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Blattner C et al. (2013) Central centrifugal cicatricial  alopecia. Indian Dermatol Online J 4:50-51. 
  2. Gathers RC et al. (2009)  Central centrifugal cicatricial alopecia: past, present, and future. J Am Acad Dermatol 60:660-668.
  3. Kanti V et al. (2018) Vernarbende Alopezien. JDDg 16: 435-4611
  4. LoPresti P et al. (1968) Hot comb alopecia. Arch Dermatol 98:234-238.
  5. Ogunleye TA et al. (2014)  Central centrifugal cicatricial alopecia: what has been achieved, current clues for future research. Dermatol Clin 32:173-181.
  6. Olsen EA et al. (2011) Central hair loss in African American women:  incidence and potential risk factors. J Am Acad Dermatol 64:245-252. 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 11.05.2018