Zeckenstichfieber A79.8

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Spotted fever

Definition

Durch Zecken übertragene Rickettsiose, z.B. Rocky Mountains spotted fever. Meldepflicht.

Interne Therapie

  • Antibiose mit Doxycyclin (z.B. Supracyclin): 1. Tag 200 mg/Tag p.o., weiter mit 100 mg/Tag p.o. über 14 Tage.
  • Alternativ: Ofloxacin (Tavanic): Erwachsene: 2mal/Tag 100 mg bis maximal 200 mg/Tag, Kinder: 7,5 mg/kg KG/Tag p.o. verteilt auf 2 ED oder 5 mg/kg KG/Tag i.v., verteilt auf 2 ED.
  • Alternativ: Ciprofloxacin (Ciprobay): 2mal/Tag 125-500 mg p.o. oder 2mal/Tag 100-400 mg i.v., (3mal 200 mg/Tag i.v.) über 16 Tage, Kinder: 10 mg/kg KG/Tag i.v., verteilt auf 2 ED oder 15 mg/kg KG p.o., verteilt auf 2 ED.

Prophylaxe

Prophylaxe: Aktive Immunisierung - Impfstoff erhältlich! Auftragen von Repellents (z.B. Icaridin, Zanzarin).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jensenius M et al. (2003) African tick bite fever. Lancet Infect Dis 3: 557-564
  2. McGinley-Smith DE et al. (2003) Dermatoses from ticks. J Am Acad Dermatol 49: 363-392
  3. Rupprecht M et al. (1992) Südafrikanisches Zeckenbißfieber. Z Hautkr 67: 653–654
  4. Watt G et al. (2003) Scrub typhus and tropical rickettsioses. Curr Opin Infect Dis 16: 429-436

Verweisende Artikel (2)

Spotted fever; Zeckenstich;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017