Wundscharlach A38

Zuletzt aktualisiert am: 04.02.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Wundinfektion durch Stretococcus pyogenes (beta-hämolysierende Streptokokken der Lancefield-Gruppe A), v. a. bei Verbrennungswunden. Diese Streptokokken sind Bildner von erythrogenen Toxinen, die das Scharlachexanthem induzieren können (s. u. Scharlach)

Externe Therapie

Desinfizierende Salbentherapie, z.B. Verbände mit antiseptischen Salben wie Polyvidon-Jod-Salbe (Betaisodona). S.a. Wundbehandlung.

Interne Therapie

Systemische Antibiose mit Penicillin G als Mittel der 1. Wahl.
  • Bei leichten Infektionen: Orales Penicillin V (z.B. Isocillin). Erwachsene: 4mal/Tag 400.000-800.000 IE p.o., Kinder > 1 Lebensjahr: 40.000-80.000 IE/kg KG/Tag verteilt auf 3-4 ED.
  • Bei schweren Infektionen: Benzylpenicillin (z.B. Penicillin G): 4mal/Tag 600.000-1,2 Mio. IE Penicillin G i.v. alle 4-6 Std. über 10 Tage. Bei weniger empfindlicheren Keimen: 6mal/Tag 4 Mio./IE Penicillin G i.v. Cave! Bei Niereninsuffizienz nicht mehr als 10 Mio. IE/Tag bzw. 50% der üblichen Tagesdosis.
  • Kinder > 1 Lebensjahr: 50.000-250.000 IE Penicillin G/kg KG/Tag i.m. oder i.v. verteilt auf 4-6 ED (alle 6-8 Std.). Säuglinge > 1 Woche: 75.000 IE/kg KG/Tag i.m. oder i.v. verteilt auf 3 ED. Säuglinge < 1 Woche: 50.000-250.000 IE/kg KG i.m. oder i.v. verteilt auf 2 ED.
  • Alternativ: Erythromycin (Erythrocin): Erwachsene 3-4mal 250-500 mg/Tag p.o., oder i.v. Kinder > 1 Lebensjahr: 20-50 mg/kg KG/Tag p.o., oder i.v., verteilt auf 2-4 ED.
  • Alternativ: Tetracycline (z.B. Achromycin): Erwachsene 3-4mal/Tag 0,5-1,0 g p.o. Kinder > 1 Lebensjahr: 25-50 mg/kg KG/Tag p.o., verteilt auf 4 ED. Cave! Nicht anwenden bei Niereninsuffizienz. Kinder < 7 Jahre: nur bei vitaler Bedrohung!
  • Cephalosporine wie Cefaclor (z.B. Panoral Saft): Erwachsene 3mal/Tag 0,5 g p.o., Kinder 20-(40) mg/kg KG/Tag p.o. verteilt auf 3 ED, Neugeborene 30-(50) mg/kg KG/Tag verteilt auf 3 ED.
S.a. Tabelle 1.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Anderson AD et al. (2004) Randomised clinical trial of synbiotic therapy in elective surgical patients. Gut 53: 241-245
  2. Simon C et al. (1989) Antibiotikatherapie. Schattauer Verlag

Verweisende Artikel (2)

Scharlach; Scharlach, puerperaler;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.02.2016