Wangenulkus, neurotisches K27.7

Zuletzt aktualisiert am: 03.10.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Neurotisches Wangenulkus

Definition

Chronische Ulzeration der Wangenschleimhaut in Höhe der Zahnschlussleiste, hervorgerufen durch Einsaugen und Kauen der Wangenschleimhaut. Damit liegt eine analoge Ursache wie bei der  Morsicatio buccarum  vor.

Differentialdiagnose

Prothesenulkus: direkte Kontakt- (Druck-)stellen der Prothese 

Karzinom: sehr feste Schleimhautproliferation   

Lichen planus mucosae: keine Ulkusbildung sondern lediglich erosive Plaques 

Aphthen: rezidivierender Verlauf; kein Hinweis für Morsicatio buccarum 

Therapie

Aufklärung des Patienten, ggf. psychotherapeutische Betreuung. Antiseptische und adstringierende Mundspülungen (Tormentill-Myrrhe-Adstringens (NRF 7.1.), alternativ: Chlorhexidin-Mundspüllösung 0,1 oder 0,2% (NRF 7.2.).

Bei ausbleibender Abheilung ggf. auch Exzision. Immer Gewebeprobe zum Ausschluss eines Karzinoms, Lichen planus mucosae oder Prothesenulkus entnehmen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jin JQ et al. (2019) Study on the oral mucosal diseases in patients with cerebrovascular diseases. Zhonghua Liu Xing Bing Xue Za Zhi 40:1003-1005.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 03.10.2019