Vulvovaginitis herpetica A60

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Vulvitis aphthosa

Definition

Primärinfektion durch Herpes simplex-Viren im Vulvabereich.

Manifestation

Vor allem bei weiblichen Jugendlichen und jungen Frauen auftretend.

Klinisches Bild

Inkubationszeit: 2-7 Tage. Akute Erkrankung mit Fieber und Störung des Allgemeinbefindens. Zunächst klare, dann eingetrübte, teilweise gruppiert stehende, später ulzerierende und verkrustete Bläschen im Bereich der entzündlich geschwollenen Vulva. Starker Juckreiz. Beteiligung der proximalen Vagina und der Portio sind möglich. Ausbildung großflächiger Erosionen nach Platzen der Blasendecke.

Differentialdiagnose

Primärstadium der Syphilis; Ulcus molle; Ulcus vulvae acutum.

Komplikation

Sekundärinfektion mit Candidaspezies oder Bakterien.

Externe Therapie

Interne Therapie

Verlauf/Prognose

Narbenlose Abheilung nach 3–4 Wochen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Corey L et al. (2004) Once-daily valacyclovir to reduce the risk of transmission of genital herpes. N Engl J Med 350: 11-20
  2. Kaplowitz LG et al. (1991) Prolonged continous acyclovir treatment of normal adults with frequently recurring genital herpes simplex virus infections. JAMA 265: 747–751
  3. Lautenschlager S et al. (2000) Herpes genitalis. Hautarzt 51: 964-980
  4. Maccato ML (1992) Herpes genitalis. Dermatol Clin 10: 15–22
  5. Villa A et al. (2003) Genital herpes infection: beyond a clinical diagnosis. Skinmed 2: 108-112

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018