Vulvovaginitis gonorrhoica infantum A54.0

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Infektion der kindlichen Vulva und Vagina mit Neisseria gonorrhoeae.

Ätiopathogenese

Übertragung der Gonokokken vor allem durch infizierte Gegenstände (Wäsche, Waschlappen, Handtuch, Toilette usw.).

Klinisches Bild

Gerötete, geschwollene, schmerzende Vulva, eitriger Ausfluss, häufig Beteiligung der Urethralmündung und der Urethra, auch des Mastdarms. Nach mehreren Wochen Abklingen der Symptome und Übergang in eine symptomarme Vulvovaginitis.

Therapie

S.u. Gonorrhoe.

Verweisende Artikel (1)

Vulvovaginitis gonorrhoica adultorum;

Weiterführende Artikel (2)

Gonorrhoe (Übersicht); Neisseria gonorrhoeae;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014