Vulvovaginitis adultorum N76.0

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Akute oder chronische Entzündung von Vulva und Vagina unterschiedlichster Ursache bei der erwachsenen Frau.

Ätiopathogenese

Klinisches Bild

Rötung, Schwellung und Sekretion der Vaginalschleimhaut mit konsekutiv entzündlich geröteten Labien und Introitus vaginae. Starker Pruritus, s.a. Vulvitis gangraenosa, Syphilis, Candidose, Gonorrhoe, Trichomoniasis.

Therapie

S.a. Tabelle 1.

Tabellen

Therapie der Vulvovaginitis

Krankheit

Medikament der Wahl

Therapie in der Schwangerschaft

Bakterielle Vaginose

Metronidazol (z.B. Clont) 2mal/Tag 0,4 g p.o. über 7 Tage

Amoxicillin (z.B. Amoxypen) 3mal/Tag 0,5 g p.o. über 7 Tage

Candidiasis

Clotrimazol (z.B. Canifug) lokal für 3-6 Tage

Nystatin (z.B. Nystatin Creme Lederle) lokal

Trichomoniasis

Metronidazol (z.B. Clont) oder Tinidazol (z.B. Simplotan) einmalig 2 g p.o. als ED

Natamycin (z.B. Pimafucin) lokal (strenge Indikationsstellung im 1. Trimenon)

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Livengood CH et al. (1991) Resolution of resistant vaginal trichomoniasis associated with the use of intravaginal nonoxynol-9. Obstet gynecol 78: 954–956
  2. Mc Cutchan J A et al. (1992) Evaluation of new-anti-infective drugs for the treatment of vaginal infections. Clin Infect Dis. 15: 115–122
  3. Sobel J D (1990) Vaginal infections in adult women. Med Clin North Am 74: 1573–1602
  4. Sobel J D (1992) Vulvovaginitis. Dermatol Clin 10: 339–359

Verweisende Artikel (2)

Mykoplasmen; Vulvovaginitis infantum;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014