Vulvaatrophie senile N90.5

Zuletzt aktualisiert am: 13.10.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Atrophie senile der Vulva; Genitalatrophie senile; Senile Atrophie der Vulva; Senile Genitalatrophie; Senile Vulvaatrophie

Definition

Heute wenig gebräuchliche Bezeichnung für die langsam progrediente Atrophie ohne Sklerose oder Leukoplakie-Entwicklung des äußeren weiblichen Genitales nach der Menopause im Sinne einer verstärkten physiologischen Rückbildung. Die Schleimhäute des Genitals werden trocken. Möglich sind diskrete labiale Adhäsionen. Seltener ist ein  vaginaler Ausfluss. 

Externe Therapie

Fettende, Östrogen-haltige Salben (z.B. Linoladiol H, Ovestin). Ergänzend fettende und aufweichende blande Lokaltherapie mit z.B. Dexpanthenol-Salbe oder Linola Milch. Anwendung ist ggf. auch im Wechsel möglich.

Bei starkem Juckreiz fettende Glukokortikoide ggf. mit Teer-Zusatz (z.B. Jellin, Ichthocortin Fett).

Des Weiteren gilt wie bei der primären Vulvaatrophie: Regelmäßige Kontrollen zum Ausschluss maligner Entartungen bzw. Leukoplakieentwicklung, ggf. Biopsie. Zusammenarbeit mit dem Gynäkologen.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.10.2019