Vitamin D-Hypervitaminose E67.3

Zuletzt aktualisiert am: 10.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Vitamin D Hypervitaminose; Vitamin-D-Hypervitaminose, Vitamin D Überdosierung; vitamin d overdosage

Definition

Mit einer Erhöhung des Serumkalziumspiegels einhergehende, übermäßige Zufuhr von Vitamin D. Vitamin D-Intoxikation wird in der regel erst ab 25(OH)D-Serumwerte über 150ng/ml (374nmol) beobachtet. Es gibt jedoch Hinweise daauf, dass sich Werte > bestimmte 60ng/ml ungünstig auf bestimmte chronische Ekrankungen auswirken.

Ätiopathogenese

Meist durch medikamentöse Zufuhr und gleichzeitige kalziumreiche Ernährung ausgelöst.

Klinisches Bild

Kopfschmerz, Müdigkeit, Hypertonie, Polyurie, Calcinosis metastatica.

Therapie

Vitamin D-Substitution absetzen. Kalziumarme Kost (keine Milchprodukte!). Behandlung der Hyperkalzämie. Forcierte Diurese mit 2-3 l physiologischer (0,9%) NaCl-Lösung, ggf. mit Zusatz von Furosemid und ggf. Kalium. Systemische Gabe von Glukokortikoiden, Clodronsäure (z.B. Bonefos) und ggf. Hämodialyse sind weitere Therapiemöglichkeiten. Zusammenarbeit mit dem Internisten.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. KO ML et al. (1991) Chronic Vitamin D overdosage: a reminder. Arch Dis Child 66 (8) 1002

Verweisende Artikel (2)

Hypervitaminose; Vitamine Hautveränderungen;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 10.03.2018