Verticilliose B48.7

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Durch den Schimmelpilz Verticillium cinnabarinum hervorgerufene Infektionskrankheit mit kutanen, meist fistelnden Granulomen.

Histologie

Epitheloidzelliges Granulationsgewebe mit zentraler Nekrose.

Therapie

Kleinere Läsionen können extern mit Azol-Derivaten wie Clotrimazol (z.B. Canesten, Mycofug, R056 ) in Creme-Form angegangen werden. In fortgeschrittenen chronischen Fällen ggf. chirurgische Entfernung einzelner Granulome.

Interne Therapie

Itraconazol (z.B. Sempera) 2mal/Tag 200 mg p.o. Alternativ: Amphotericin B initial 0,1 mg/kg KG, Steigerung auf 1,0 mg/kg KG möglich.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Aho R et al. (1988) Fungal swimbadders infection in farmed Baltic salmon (Salmon salar L.) caused by Verticillium lecanii. Mycoses 31: 208-212
  2. Pandey A et al. (1990) Pathogenic fungi in soils of Jabalpur, India. Mycoses 33: 116-125

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014