Verschluss-Aspermie N46

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Beidseitiger Verschluss der abführenden Samenwege (z.B. bei Epididymitis gonorrhoica oder unspezifischer Epididymitis) mit resultierender Aspermie bei normaler Spermiogenese. Ein einseitiger Verschluss führt zur Oligozoospermie.

Diagnose

Hodenbiopsie mit Nachweis einer regelrechten Spermiogenese.

Therapie

Operative Rekanalisation. Bei freier Durchgängigkeit des Ductus deferens und ausreichend beweglichen Spermien im Abklatschpräparat (intraoperative Prüfung) erfolgt eine Anastomose zwischen Ductus deferens und Nebenhodenkörper bzw. -kopf (Epididymovasostomie). Bei Obstruktion des Ductus deferens erfolgt eine End-zu-End-Anastomosierung der Samenleiterstücke nach Resektion des stenosierenden Abschnittes (Vasovasostomie).

Verweisende Artikel (2)

Azoospermie; Spermatozoen-Autoimmunität;

Weiterführende Artikel (3)

Aspermie; Hodenbiopsie; Oligozoospermie;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014