Verschiebelappenplastik, konkave

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

konkav geschnittener Verschiebelappen; Transversaler

Definition

Den anatomisch-topographischen und tumorbedingten Gegebenheiten angepasste Nahlappenplastik zur Deckung von Hautdefekten.

Allgemeine Information

  • Das Prinzip der Defektdeckung entspricht weitgehend der transversalen Verschiebelappenplastik mit dem Unterschied, dass die kurze Seite des Exzisionskeils in konkaver Schnittführung fortgesetzt wird, um angrenzende anatomische Strukturen zu schonen, z.B. in der Nähe knorpelgestützter Gewebe. Ebenso wird der distale läsionsnahe Schnitt in konkaver Ausrichtung erfolgen. Das Anlegen eines kontralaterales Entlastungsdreiecks mindert die Lappenspannung.
  • Indikationen: Ohrmuschel- , Nasen- und Unterlidbereich.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Schulz H (1988) Operative Dermatologie im Gesicht. Praxisfähige Eingriffe. Diesbach, Berlin

Weiterführende Artikel (1)

Verschiebelappenplastik, transversale;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017