Vardenafil

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Indikation

Impotentia coeundi (erektile Dysfunktion).

Dosierung und Art der Anwendung

Bei Bedarf: 1mal/Tag 10-20 mg p.o. 20-60 Minuten vor Geschlechtsverkehr einnehmen. Initial: 5-10 mg p.o.

Merke! Bei gleichzeitiger Anwendung von Erythromycin Tageshöchstdosis von 5 mg nicht überschreiten!

Merke! Die Wirkung hält bis zu 4-6 Std. nach der Einnahme an!

Unerwünschte Wirkungen

Häufig Kopfschmerzen, Dyspepsie, Übelkeit, Schwindel, Rhinitis.

Merke! Photosensibilität!

Wechselwirkungen

CYP3A4-, CYP3A5- oder CYP2C-Inhibitoren: Verminderung der Vardenafil-Clearance sowie Verstärkung der antihypertensiven Wirkung von Calciumantagonisten (z.B. Nifedipin).

Kontraindikation

Nicht bei Frauen und Pat. < 18 LJ, schwere Herz-Kreislauferkrankungen, Leber- oder Niereninsuffizienz. Komedikation mit CYP-3A4-Hemmstoffen wie z.B. Cimetidin, Erythromycin, Ketoconazol, Ritonavir. Antihypertensive Therapie mit Nitraten, NO-Donatoren (z.B. Amylnitrit, Molsidomin) wegen Potenzierung des blutdrucksenkenden Effekts.

Präparate

Levitra

Hinweis(e)

Merke! Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr sowie zur Bedienung von Maschinen kann beeiträchtigt sein!

Verweisende Artikel (2)

Impotentia coeundi; PDE-5-Antagonisten;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014