Urticaria pigmentosa des Erwachsenenalters

Zuletzt aktualisiert am: 27.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

S.u. Urticaria pigmentosa (Übersicht) 

Klinisches Bild

Flache, ovale oder runde, graubräunliche oder rot-bräunliche, 0,1-0,5 cm große Flecken. Nach festem Bestreichen der Läsionen kommt es zu einer urtikariellen Reaktion in den Herden (Dariersches Zeichen); seltener auch subepidermale Blasenbildung. Häufig läßt sich auch ein elevierter Dermographismus auslösen. Zunächst schwache, später stärkere läsionale Pigmentierung. Das häufigste Begleitsmptom ist Juckreiz, 

Sonderformen der Urticaria pigmentosa des Erwachsenenalters:

Komplikation

Mastozytose-Patienten zeigen eine hohe Prävalenz für Anaphylaxien und werden häufig über diese erstmalig diagnostiziiert (Gülen T et al. 2017). Haupttrigger für Anaphylaxien bei Erwachsenen sind Insektenstiche (19%), Nahrungsmittel (16%) und Medikamente (9%). 

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gülen T et al. (2017) Risk Factor Analysis of Anaphylactic Reactions in Patients With Systemic Mastocytosis. J Allergy Clin Immunol Pract 5:1248-1255. 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.04.2018