Urethritis herpetica A60.0

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Herpes simplex-Infektion der Harnröhre.

Manifestation

Männer sind häufiger betroffen als Frauen.

Klinisches Bild

Glasig-schleimige Sekretion, ziehende, in Perineum, Inguinalregion und Hoden ausstrahlende Schmerzen. Herpes simplex-Eruptionen an Glans, Präputium und Vulva möglich.

Externe Therapie

Sitzbäder mit desinfizierenden Zusätzen wie Kaliumpermanganat (hellrosa) oder Chinolinol (z.B. Chinosol 1:1000 oder R042 ) oder Pinselungen mit desinfizierenden Lösungen wie Polyvidon-Jod Lösung (z.B. Braunovidon Lsg.). Sorgfältige Hygiene und Einlage von Mullstreifen sind ggf. erforderlich.

Interne Therapie

  • Aciclovir (z.B. Zovirax Filmtbl.) 5mal/Tag 200 mg p.o. alle 4 Std. über 5 Tage. Alternativ: Famciclovir (Famvir 250 Filmtbl.) 3mal/Tag 250 mg p.o., s.a. Herpes-simplex-Virus, Erkrankungen.
  • Bei HIV-Infektion: Aciclovir 10 mg/kg KG i.v. alle 8 Stunden über 7 Tage. Bei fehlendem Ansprechen Dosiserhöhung bis auf 3mal/Tag 30 mg/kg KG i.v.
  • Foscarnet als Ultima ratio: 3mal/Tag 40 mg/kg KG i.v. über 7-10 Tage (zentralvenöser Zugang erforderlich, ausreichende Hydrierung).

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014