Turner, Daniel

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 20.9.1667, †  1741) englischer Arzt und Dermatologe. Daniel Turner wurde in Holborn, London, als Sohn eines Talgkrämers geboren. Er wurde von 1684-1691 als Barbier-Chirurg von Charles Bateman ausgebildet. Turner war ein Wegbereiter der englischen (und europäischen) Dermatologie, die später von Robert Willan und Thomas Bateman fortgeführt wurde. Der wesentliche Beitrag zur Dermatologie war 1714 die Veröffentlichung seines Werkes "De morbus cutaneis", das erste dermatologische Lehrbuch in englischer Sprache, das erste "moderne" dermatologische Lehrbuch überhaupt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Levell NJ (2008) In: Löser Ch, Plewig F (eds.) Pantheon der Dermatologie, S. 1035-1039. Springer Medizin Verlag, Heidelberg
  2. Turner D (1714) De morbus cutaneis: A treatise of diseases incident to the skin. Bonwicke, London

Weiterführende Artikel (2)

Bateman, Thomas; Willan, Robert;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014