Tuberculosis cutis verrucosa A18.44

Zuletzt aktualisiert am: 03.02.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Leichentuberkel; Schlachtertuberkel; Schlachtertuberkulose; Tuberculosis verrucosa cutis; Tuberculum anatomicum; Tuberkel Leichentuberkel; Verrucae necrogenicae; Verruca necrogenica; warzige Tuberkulose der Haut; Wilksche Krankheit

Erstbeschreiber

Paltauf u. Riehl, 1886

Definition

Seltene, postprimäre oberflächliche Inokulationstuberkulose durch exogene Reinfektion oder autologe Superinfektion nach dem tuberkulösen Primärkomplex bei partieller Immunität und normergischer Reaktionslage des Organismus. Infektion bei Umgang mit erregerhaltigem Material.

Merke! Ggf. Berufskrankheit der Haut (Bauern, Metzger, Anatomen, Pathologen).

Ätiopathogenese

Eindringen der Tuberkelbakterien in die Haut durch kleine Verletzungen. Häufig bei Menschen auftretend, die in der Landwirtschaft tätig sind.

Manifestation

  • Schlachtertuberkel: Vor allem Bauern, Metzger, Tierärzte. Meist Typus bovinus; äußerst chronischer Verlauf.
  • Leichentuberkel: Ärzte, Angestellte in pathologischen oder anatomischen Instituten. Meist Typus humanus, häufig akuter Verlauf mit tuberkulöser Lymphangitis.

Lokalisation

V.a. Hand- oder Fingerrücken sowie Fuß- oder Fersenbereich sind befallen. Häufig einseitige Manifestation.

Klinisches Bild

Meist unscharf begrenzte, runde, ovale oder polyzyklische, indolente oder leicht berührungsempfindliche, braunrote, derbe, verruköse Papeln oder Plaques, vereinzelt auch Papulopusteln oder Erosionen mit Krustenbildungen. Läsionen sind häufig von einem entzündlichen Hof umgeben. Die Hautveränderungen zeigen periphere Progredienz und zentrale narbige Rückbildung. Gehäuft sind Sekundärinfektionen sowie regionäre Lymphknotenschwellungen vorhanden.

Histologie

Unregelmäßige Akanthose und Papillomatose bei Ortho- teils auch Parahyerpkeratose. Ausgeprägtes noduläres, teils auch bandförmiges Infiltrat der papillären oder oberen und mittleren Dermis. Wiederholt epitheloidzellige Granulome mit zentraler Nekrose, reichlich neutrophilen Granulozyten und Kerntrümmern sowie unterschiedlich dichtem Lymphozytensaum.

Diagnose

S.u. Tuberkulose.

Interne Therapie

Operative Therapie

Ggf. komplette Exzision kleiner Herde

Verlauf/Prognose

Günstig bei adäquater Therapie. S.u. Tuberculosis cutis luposa.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Barbagallo J et al. (2002) Cutaneous tuberculosis: diagnosis and treatment. Am J Clin Dermatol 3: 319-328
  2. Koch R (1890) Weitere Mittheilungen ueber ein Heilmittel gegen Tuberkulose. Deutsch med Wschr 16: 1029-1032
  3. Riehl G, Paltauf R (1886) Tuberculosis verrucosa cutis. Eline bisher noch nicht beschriebene Form von Hauttuberculose. Vjschr Derm Syph 13: 19-49

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 03.02.2019