Trichophyton interdigitale

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Kaufmann-Wolff-Pilz; Kaufmann-Wolf-Pilz; Trichophyton mentagrophytes var. interdigitale

Erstbeschreiber

Blanchard, 1896; Priestley, 1917

Definition

Primär flaumige Variante von Trichophyton mentagrophytes. Anthropophiler Dermatophyt.

Vorkommen/Epidemiologie

Weltweit verbreitet, mit Schwerpunkten in Nordamerika und Europa.

Klinisches Bild

S.u. Tinea pedum, Tinea unguium, Tinea inguinalis. Meist schleichender Befall der Interdigitalräume der Füße oder der Genitocruralregion. Bei chronischen Verläufen häufig auch Übergreifen auf die Zehennägel oder unbehaarte Haut. Fingernägel, Kopfbehaarung oder Barthaare sind selten betroffen. Bei Frauen gelegentlich Bild der Tinea granulomatosa follicularis et nodularis cruris.

Mikroskopie

  • Stark verzweigte Hyphen.
  • Spiralhyphen: Zahlreich, typisch, insbes. in älteren Kulturen. Bei Fehlen kann die Kultur nur makroskopisch durch die Wuchsform identifiziert werden.
  • Mikrokonidien: Rund (2-5 μm Ø) oder birnenförmig (Länge: 3-4 μm; Breite: 2-3 μm), akladienförmige oder botrytisförmige Anordnung, meist lateral an Myzelverzweigungen 1. und 2. Grades stehend.
  • Makrokonidien: Können fehlen, wenn vorhanden meist walzenförmig oder gestaucht, dünn- und glattwandig, 3-8 Kammern, Länge: 10-50 μm; Breite: 5-10 μm.

Diagnose

Zur sicheren Unterscheidung von Trichophyton rubrum und Trichophyton interdigitale können zusätzlich Spezialnährböden (z.B. Kartoffel-Glucose-Agar oder Harnstoff-Agar) zum Nachweis der Harnstoffspaltung von Trichophyton interdigitale erforderlich sein.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Perea S et al. (2000) Prevalence and risk factors of tinea unguium and tinea pedis in the general population in Spain. J Clin Microbiol 38: 3226-3230
  2. Seebacher C et al. (2007) Onychomycosis. J Dtsch Dermatol Ges 5: 61-66
  3. Trotha R et al. (2003) Tinea barbae caused by a zoophilic strain of Trichophyton interdigitale. Mycoses 46: 60-63
  4. Weller R, Leifert C (1996) Transmission of Trichophyton interdigitale via an intermediate plant host. Br J Dermatol 135: 656-657
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017