Trichophagie F98.42

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Die zuvor ausgerupften Haare (s.a. Trichotillomanie) werden einzeln oder in Büscheln verschluckt.

Hinweis(e)

Haare sind für den Menschen unverdaulich. Sie behalten ihre Form und Länge und bleiben im Magen hängen. Mit der Zeit können sich dicke Haarknäuel bilden, sog. Trichobezoare, die sich bis in das Duodenum hineinentwickeln können.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ventura De et al. (2005) Rapunzel syndrome with a fatal outcome in a neglected child. J Pediatr Surg 40: 1665-1667

Verweisende Artikel (2)

Trichobezoar; Trichotillomanie;

Weiterführende Artikel (2)

Trichobezoar; Trichotillomanie;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014