Trichoepitheliom, desmoplastisches D23.L

Zuletzt aktualisiert am: 13.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hamartom epitheliales sklerosierendes; Sklerosierendes epitheliales Hamartom

Definition

Dem Trichoepitheliom nahe stehender Adnextumor der Haut mit follikulärer Differenzierung, der sich vom Trichoepitheliom durch ein ausgeprägtes fibrotisches Geschwulststroma unterscheidet. Wichtig ist seine histologische Abgrenzung zum sklerodermiformen Basalzellkarzinom. S.a. Adnextumoren mit Haarfollikeldifferenzierung.

Manifestation

V.a. bei jungen Frauen auftretend.

Auch interessant

Anzeige
Dermatologie

Pflegebedingte parakeratotische und orthokeratotische Hornschichtverdickung, vor allem bei Säuglingen im Wi...

Weiterlesen

Lokalisation

Bevorzugt im Gesicht lokalisiert.

Klinisches Bild

Asymptomatisches, eingesunkenes, 0,3-0,8 cm großes, rötlich bis gelbliches, nicht ulzerierendes, derbes Knötchen mit aufgeworfenen Rändern.

Histologie

Züge epithelialer, basaloider Zellen, Hornzysten und Verkalkungen in verdichtetem, zellarmem, fibrotischem (desmoplastischem) Bindegewebe. Deutliche Abgrenzung zum normalen Bindegewebe. Fremdkörpergranulome, rupturierte Epithelzysten sowie Verkalkungen sind nachweisbar.

Differentialdiagnose

Therapie

Operative Entfernung, bei infiltrierenden Varianten mit mikroskopisch kontrollierter Chirurgie.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Brownstein MH, Shapiro L (1977) Desmoplastic trichoepithelioma. Cancer 40: 2979-2986
  2. Dammert J et al. (1987) Das desmoplastische Trichoepitheliom. Hautarzt 38: 603–606
  3. Koay JL et al. (2002) Asymptomatic annular plaque of the chin: desmoplastic trichoepithelioma. Arch Dermatol 138: 1091-1096
  4. Niimi Y et al. (2002) Desmoplastic trichoepithelioma: the association with compound nevus and ossification. Eur J Dermatol 12: 90-92
  5. Yamamoto O et al. (2002) Immunohistochemical and ultrastructural observations of desmoplastic trichoepithelioma with a special reference to a morphological comparison with normal apocrine acrosyringeum. J Cutan Pathol 29: 15-26

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.05.2018