TNM-Klassifikation

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Von der UICC (Union internationalis contra cancrum) vorgeschlagene klinische Stadieneinteilung von malignen Tumoren (Staging).

Allgemeine Information

  • T bezeichnet die Ausbreitung des Primärtumors:
    • Tx: Primärtumor nicht klassifiziert oder klassifizierbar
    • T0: Nicht vorhanden oder unbekannt
    • Tis: In-situ-Befund
    • T1-T4: Größenausdehnung und Umgebungsinfiltration des Primärtumors. Sie werden für jede Tumorart gesondert definiert (Angabe in mm).
  • N bezieht sich auf Metastasen im regionären Lymphabflussgebiet, inklusive In-Transit-Metastasen:
    • Nx: Regionale Lymphknoten sind nicht zu beurteilen oder das regionale Lymphabflussgebiet ist nicht standardmäßig untersucht
    • N0: Negativer Befund
    • N1-N3: Zahl und Ausdehnung der Metastasen und Verwachsung mit der Umgebung. Sie werden für jede Tumorart gesondert definiert.
  • M bezeichnet Fernmetastasen, d.h. alle Absiedlungen außerhalb der dem Primärtumor zugeordneten Lymphabflussregion:
    • Mx: Fernmetastasen sind nicht beurteilbar oder nicht standardmäßig untersucht
    • M0: Keine Fernmetastasen nachweisbar
    • M1: Fernmetastasen vorhanden
    • Für den Sitz der Fernmetastasen gelten folgende Abkürzungen:
      • Lunge = PUL
      • Knochen = OSS
      • Leber = HEP
      • Hirn = BRA
      • Lymphknoten = LYM
      • Knochenmark = MAR
      • Pleura = PLE
      • Peritoneum = PER
      • Haut = SKI
      • andere Organe = OTH
  • Zusätzliche Kennzeichnungen:
    • C-Faktor: Zur Diagnosesicherung eingesetzte Untersuchungstechnik:
      • C1: Klassifiziert aufgrund von Standarduntersuchungen (klinischer Befund, Röntgen-Standarduntersuchung des Thorax)
      • C2: Klassifiziert aufgrund spezieller apparativer diagnostischer Verfahren, z.B. Tomogramm, Sonographie
      • C3: Klassifiziert nach chirurgischer Exploration bzw. Probebiopsie
      • C4: Postoperative histopathologische Klassifikation (entspricht dem p-Faktor)
      • C5: Autopsie.
    • p-Faktor: Postoperative histopathologische Klassifikation. Erfordert für die Beurteilung des Primärtumors (pT) eine vollständige Resektion und Untersuchung, für die Beurteilung der regionären Lymphknotenmetastasen (pN) die Entfernung in einem Ausmaß, das die Aussage über das Fehlen von Metastasen verlässlich macht und zur Bestimmung der höchsten pN-Kategorie ausreicht. Die pathologische Feststellung von Fernmetastasen erfordert die mikroskopische Untersuchung.
      TNM-Klassifikation der einzelnen Tumorformen s. unter den jeweiligen Stichworten.
    • G: Histopathologisches Grading:
      • G1: Geringer Malignitätsgrad
      • G2: Mittlerer Malignitätsgrad
      • G3: Hoher Malignitätsgrad.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014