TIM-3

Zuletzt aktualisiert am: 17.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

HAVCR2; HAVcr-2, KIM-3, TIM3, TIMD-3, TIMD3, Tim-3, CD366, hepatitis A virus cellular receptor 2

Definition

TIM-3 ist das Akronym für  „T-cell immunoglobulin and mucin-domain containing-3“. TIM-3 gehört zu der Familie der antiinflammatorischen Immun-Checkpoints (ICs). Antiinflammatorische Immun-Checkpoints hemmen die Immunreaktivität von T-Lymphozyten, im Gegensatz zu den proinflammatorische ICs, die die Immunreaktivität von T-Lymphozyten steigern. Aktiviert werden die Immune-Checkpoints durch passgenaue Zytokine (Liganden) die von anderen Zellen präsentiert und freigesetzt werden.

 

Allgemeine Information

TIM-3, auch als „HAVCR2 = Hepatitis A virus cellular receptor 2“ bezeichnet, ist ein  Protein, das beim Menschen durch das HAVCR2-Gen kodiert wird.  TIM-3 ist ein Protein, das zu einer größeren strukturverwandten Familie(TIM_Familie) von Rezeptor-Poteinen gehört. TIM-3 wird auf der Zelloberfläche von Interferon-gamma produzierenden CD4+ und CD8+ Zellen exprimiert. Weiterhin sind auch Th17-Zellen, regulatorische T-Zellen und „innate“ Immunzellen  wie dendritischen Zellen, NK-Zellen und Monozyten in der Lage dieses Protein zu exprimieren.  

Die Intrazelluläre Domäne von HAVCR2 wird als „C-terminal cytoplasmic tail“ bezeichnet. Dieser Proteinanteil enthält 5 konservierte Tyrosin-Reste. Er interagiert mit multiplen Komponenten des T-Zell-Rezeptor-Komplexe (TCR) und wirkt regulativ  hemmend auf dessen Funktion.

Verweisende Artikel (1)

Immun-Checkpoint;

Weiterführende Artikel (1)

T-Zell-Rezeptor;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 17.04.2018