Tetrachlorethylen

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Perchloräthylen; perchloroethylene; tetrachloroethylene

Definition

Anthelminthikum. In der ersten Hälfte und frühen zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr weit verbreitete Anwendung, mittlerweile wegen seiner Toxizität weitestgehend verdrängt. Die außerhalb der Medizin angesiedelte Verwendung erfolgt als chemisches Reinigungsmittel. In Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen ( Off-Label-Use).

Indikation

U.a. Infektionen mit Ankylostoma spp., Necator americanus, bei Fasciolopsiasis, bei Heterophyiasis.

Dosierung und Art der Anwendung

0,1 mg/kg Kg p.o. als ED.

Verweisende Artikel (3)

Echinostomiasis; Fasciolopsiasis; Heterophyiasis;

Weiterführende Artikel (3)

Fasciolopsiasis; Heterophyiasis; Off-Label-Use;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017