Tanorexie F45.9

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Kunstbräune; Solariumsucht

Definition

Tanorexie bezeichnet eine Körperschema- oder Körperwahrnehmungsstörung (s.u. somatoforme Störungen) die zu einer krankhaften Sucht nach künstlicher Bräunung der Haut führt. Die Namensgebung entspringt einem Kunstwort, zusammengesetzt aus dem englischsprachigen "tanning" und der psychischen Störung "Anorexie".

Therapie

Hautfachärztliche und psychotherapeutische Behandlung.

Hinweis(e)

Überdurchschnittlich häufig empfindet der Tanorektiker die eigene Haut "als zu blass". Hier besteht eine deutliche Analogie zum Anorektiker, der sich als "zu dick" empfindet. Aus dieser Wahrnehmungsstörung kann sich ein Suchtpotenzial entwickeln, das bereits bei Jugendlichen wahrzunehmen ist.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cui R et al. (2007) Central role of p53 in the suntan response and pathological hyperpigmentation. Cell 128: 853-864

Verweisende Artikel (1)

Kunstbräune;

Weiterführende Artikel (1)

Somatoforme Störungen;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017