Syphilid, tubero-serpiginöses A52.7

Zuletzt aktualisiert am: 22.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Entwicklung aus dem tuberösen Syphilid im Stadium III der Syphilis durch zentrale Rückbildung und periphere Progredienz der Herde mit Ausbildung schlangenförmiger Figurationen.

Lokalisation

Vor allem Gesicht, Kapillitium, aber auch an den Extremitäten.

Fallbericht(e)

Der 44-jährige Patient beobachtete seit längerem, das langsam und völlig schmerzlose Entstehen und Wachsen von roten, zunächst oberflächenglatten, später zentral krustigen Plaques am Rumpf.  Der Patient fühlte sich ansonsten wohl.  Vorerkrankungen waren nicht erinnerlich.

Die serologische Diagnostik erbrachte eine behandlungsbedürftige Syphilis-Infektion (TPHA-Titer 1:81920; VDRL-Titer 1:16; positiver Treponema pallidum –Immunoblot: IgM Tp47 und TP17) bei unbekanntem Infektionszeitpunkt. Gleichzeitig wurde eine bisher nicht bekannte HIV-Infektion festgestellt.

Nach Ausschluß einer Neurosyphilis wurde eine Leitlinien-gerechte dreimalige Behandlung mit Benzylpenicillin-Benzathin intramuskulär durchgeführt. Darunter Abheilung der syphilitischen Hauterscheinungen mit Rückgang der Titer.

 

Weiterführende Artikel (2)

Syphilid, ulzeröses; Syphilis (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 22.12.2018