Syphilid papulöses A51.3

Zuletzt aktualisiert am: 19.02.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Syphilid lentikuläres; Syphilid lichenoides; Syphilid miliares

Definition

Syphilitisches Rezdivexanthem mit symmetrischen, rötlichen bis braunrötlichen, kompakten, derben, kalottenförmigen Papeln. Die Seroreaktionen sind stets positiv. Mögliche Schmerzhaftigkeit auf Knopfsondendruck . Im intertriginösen Bereich Entwicklung von Condylomata lata. Die Symmetrie dieser nicht juckenden, papulösen Exanthemform ist kennzeichnend. Symmetrie kann sich bei späteren Rezdivexanthemen zunehmend verlieren.

  1. Kleinpapulöses oder miliares bzw. lichenoides Syphilid: frühes symmetrisches Rezidivexanthem mit 0,3-0,5 cm großen rot-brauen oberflächenglatten oder schuppigen (auch psoriasiform schuppend) Papeln
  2. Papulöses oder lentikuläres Syphilid: häufigstes Syphilid. Stammbetont; Handflächen und Fußsohlen häufig betroffen. Serologie stets positiv. Nicht schmerzhafte Lymphknotenschwellungen.   
  3. Ulzeröses Syphilid: eher spätes Sekundärstadium der Syphilis. Herde entstehen durch Zerfall von syphilitischen Papeln. 

Lokalisation

Symmetrisch am Stamm, an Handtellern, Fußsohlen und auch im Gesicht (seborrhoische Zonen) lokalisiert.

Therapie

Therapie der zugrunde liegenden Syphilis acquisita, siehe dort.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.02.2019