Suramin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Halbwertzeit

40 Tage.

Indikation

Hämolymphatisches Stadium der afrikanischen Schlafkrankheit, Flussblindheit.

Eingeschränkte Indikation

Unterernährung, Nierenschäden.

Dosierung und Art der Anwendung

1 g langsam i.v. jeweils am 1., 3., 7., 14. und 21. Tag.

Merke! Zu Beginn der Therapie sollte eine Testdosis von 10–20 mg langsam i.v. appliziert werden!

Unerwünschte Wirkungen

Lokale Reaktionen an der Injektionsstelle, Vomitus, Pruritus, Urtikaria, Parästhesien, Hyperästhesien an Händen und Füßen, Photophobie, periphere Neuropathien, gastrointestinale Störungen, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen.

Präparate

Germanin, Naphuride (beide Präparate sind nur über die internationale Apotheke erhältlich).

Verweisende Artikel (2)

Melarsoprol; Onchozerkose;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014