Steroid-Akne L70.8

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Akne; Medikamentenacne; Medikamentenakne; Steroidacne; Steroidakne

Definition

Akneiformes Exanthem, bedingt durch extern oder intern verabreichte Steroide. Form der Acne medicamentosa oder auch als Akne bei Nebennierenrindenüberfunktion oder basophilem Hypophysenadenom auftretend.

Manifestation

Prädilektionsstellen der Akne: Gesicht, Brust und Rücken.

Klinisches Bild

  • Systemisch ausgelöst: Plötzlicher Beginn mit zahlreichen Papeln, seltener Papulopusteln, zu Beginn der Behandlung ohne Komedonen. Insgesamt sehr monomorphes Bild, keine Narbenbildung. Nach wenigen Monaten kann es zur Ausbildung sekundärer Komedonen (zunächst geschlossene, später offene Komedonen) kommen.
  • Extern ausgelöst: V.a. bei okklusiver Behandlung mit topischen Glukokortikoiden (s.u. Glukokortikoide, topische) in den Prädilektionsstellen der Akne. Klinisches Bild dann entsprechend der systemisch ausgelösten Steroidakne.

Therapie

Absetzen der internen oder externen Glukokortikoidpräparate, wenn medizinisch vertretbar.

Externe Therapie

Isotretinoin oder Tretinoin jeden bis jeden zweiten Tag.

Interne Therapie

In der Regel nicht erforderlich. Bei stark ausgeprägter Entzündung ggf. Minocyclin 100 mg/Tag. Auch Isotretinoin kann in niedriger Dosierung (5 mg/Tag) über 3-4 Monate verabreicht werden.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018