Steatocystoma simplex L72.1

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Im Gegensatz zum Steatocystoma multiplex isolierter zystischer Adnextumor mit Talgdrüsendifferenzierung.

Manifestation

Während der Pubertät auftretend.

Klinisches Bild

Solitärer, 1-2 mm bis hin zu 1,0 cm großer, hautfarbener, tief dermal gelegener, manchmal bläulich durchschimmernder zystischer Tumor (Papel oder Knoten).

Histologie

Wechselnd große dermal und subkutan gelegene epitheliale Zyste. Zystenwand mit sägezahnartiger kutikulärer Hornschicht. Kein Stratum granulosum, Einlagerung von Talgdrüsenzellen oder von Talgdrüsenazini. Im Lumen zeigen sich Hornzellmassen, Talg und häufig auch Haare.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bowyer J et al. (2003) Steatocystoma simplex of the caruncle. Br J Ophthalmol 87: 240-241
  2. Brownstein MH (1982) Steatocystoma simplex. A solitary steatocystoma. Arch Dermatol 118: 409-411
  3. Marill FG, Vodov I (1972) Solitary sebocystoma of the forehead. Bull Soc Fr Dermatol Syphiligr 79: 27-28
  4. Patrizi A et al. (1998) Persistant milia, steatocystoma multiplex and eruptive vellus hair cysts: variable expression of multiple pilolsebaceous cysts within an affected family. Dermatology 196: 392-396

Verweisende Artikel (2)

Steatozystom; Zyste;

Weiterführende Artikel (1)

Steatocystoma multiplex;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014