Staphylogener Scharlach A48.3

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Nicht-menstruelles staphylogenes Toxinschock-Syndrom; Nonmenstrual staphylococcal toxic shock syndrome; SSF; Staphylococcal scarlet Fever; Staphylokokken-assoziiertes TSS

Erstbeschreiber

Dukes 1900; Stevens 1927

Definition

Seltene infektiöse Hauterkrankung die durch die Staphylokokken-Toxine SEB, SEA, SEG, SEI, TSST-1 (toxic shock syndrome toxin 1) ausgelöst wird (s.u. Exfoliatine)

Ätiopathogenese

Die Erkrankung wurde in Verbindung mit einer Otitis media bzw. einer eitrigen Pharyngitis beschrieben (Mun SJ et al. 2019; Andrey DO et al. 2015; Lu YC et al. 2011). Weiterhin können staphylogene Infektionen nach Insektenstichen, nach intraartikulären Injektionen oder Bursitiden auslösend sein.

Manifestation

Betroffen sind vorwiegend Kinder mit einem Altersgipfel um das 3. Lebensjahr. Nur selten sind Erwachsene betroffen (Mun SJ et al. 2019)

Klinisches Bild

Makulo-papulöses Exanthem. Kein Enanthem (!). Keine Blasenbildung oder Exfoliation. Hautveränderungen sind morphologisch nicht unterscheidbar von einem Scharlachexanthem. Nicht selten können multiple kleine Abszesse der Haut auftreten.

Differentialdiagnose

Der Staphylogene Scharlach (SSF), auch als Nicht-menstruelles staphylogenes Toxinschock-Syndrom bezeichnet, unterscheidet sich von dem Staphylogenen Toxinschock-Syndrom (STSS) dadurch, dass es durch eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Faktoren ausgelöst wird. TSST-1 ist nur in 50% der Fälle das auslösende erythrogene Toxin.

Hinweis(e)

Die Erkrankung gilt als (nicht-menstruelle) Minusvariante des STSS (Godoy Gijón E et al. 2010).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Andrey DO et al. (2015) Unusual staphylococcal toxic shock syndrome presenting as a scarlet-like fever. New Microbes New Infect 8:10-13.
  2. Feldman CA (1962) Staphylococcal scarlet fever. N Engl J Med 267:877-878.
  3. Godoy Gijón E et al. (2010) Scarlet fever variant of staphylococcal scalded skin syndrome.An Pediatr (Barc) 72:434-435. 
  4. Lu YC et al. (2011) Scarlet fever caused by community-associated methicillin-resistant Staphylococcus aureus. Indian Pediatr 48:563-565.
  5. Mun SJ et al. (2019) Staphylococcal scarlet fever associated with staphylococcal enterotoxin M in an elderly patient.Int J Infect Dis 85:7-9.

Verweisende Artikel (1)

Exfoliatine;

Weiterführende Artikel (2)

Exfoliatine; Staphylogenes Toxinschock-Syndrom;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 31.10.2019