Spiramycin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Halbwertzeit

3–4 h

Wirkungsspektrum

Entsprechend Erythromycin, keine Wirkung bei H. influenzae. In hoher Dosierung Wirksamkeit gegen Toxoplasma gondii.

Indikation

Tonsillitis, Pharyngitis, Otitis media, Infektionen von Haut und Weichteilen, Toxoplasmose, insbesondere in der Schwangerschaft.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Allgemeine Infektionen:
    • Erwachsene: 6 Mio IE/Tag p.o. in 2-4 ED. Bei schweren Infektionen bis zu 12 Mio. IE/Tag
    • Säuglinge und Kinder < 6 J.: 4mal/Tag 40.000 IE/kg KG p.o.
  • Toxoplasmose:
    • Erwachsene: 9 Mio. IE/Tag p.o. in 2-4 ED.
    • Kinder im 1. LJ: 300.000 IE/kg KG.

Unerwünschte Wirkungen

S.u. Erythromycin. Weniger starke gastrointestinale Nebenwirkungen als durch Erythromycin.

Präparate

Selectomycin, Rovamycine

Verweisende Artikel (3)

Makrolidantibiotika; Toxoplasmose; Tularämie;

Weiterführende Artikel (3)

Erythromycin; Makrolidantibiotika; Toxoplasmose;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014