Sepsis Hautveränderungen A41.9 + Hauterkrankung

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Hautveränderungen bei Sepsis; Septische Hautveränderungen

Definition

Seltene Hauterscheinungen bei vorwiegend durch Meningokokken, Gonokkoken und Pseudomonas aeroginosa ausgelöster Sepsis, entweder durch hämatogene Erregeraussaat oder infektallergisch (Vaskulitis) bzw. toxisch (Bakterientoxine).

Klinisches Bild

1-2 mm große Pusteln mit erythematösem Randsaum, evtl. Bläschen, Papeln, Ulzerationen ( Ecthyma gangraenosum), in der Regel akral lokalisiert (Bakterienembolien).

Infektallergisch/toxisch: Petechien, Ekchymosen, Purpura fulminans, Ulzerationen. S.a.u. Waterhouse-Friderichsen-Syndrom.

Bei der seltenen septischen  Vaskulitis treten vaskulitische Symptome an Gefäßen auf, ohne direkte Infektion der Gefäße. Betroffen sind die dermalen Kapillaren meist begleitet von einer disseminierten intravasalen Koagulation (DIC). 

Therapie

Intensivmedizinische Betreuung mit stadiengerechter Schockbehandlung (s.u. Schock, anaphylaktischer). Antibiose entsprechend der Grunderkrankung (z.B. Gonorrhoe, Waterhouse-Friderichsen-Syndrom).

Verweisende Artikel (2)

Dekubitus; Vaskulitis septische;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2019