Seekiefer

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Pinus maritima

Definition

Die Seekiefer (Pinus pinaster) wird auch Bordeaux-Kiefer, Igel-Kiefer, Stern-Kiefer, Meer-Kiefer, Seestrand-Kiefer oder Strand-Kiefer genannt. Sie stammt aus dem westlichen Mittelmeerraum, wächst aber auch an der Atlantikküste Frankreichs und kann bis zu 300 Jahre alt werden. Aus der Borke der Seekiefer wird Pycnogenol gewonnen, ein wässriger Extrakt der zu etwa 80% aus oligomeren Proanthocyaniden besteht.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Der Rindenextrakt der Seekiefer soll bei akuten Hämorrhoiden-Beschwerden und bei chronisch-venöser Insuffizienz wirksam sein. In einer randomisierten Placebo-kontrollierten Studie mit 21 Patienten (18 Kontrollen) mit chronisch-venöser Insuffizienz zeigte Pycnogenol eine merkliche Ödemreduktion (50 mg/Tag). 360 mg Pycnogenol zeigten gegenüber einem Rosskastanienextrakt (600 mg) nach 4 Wochen Überlegenheit in der Ödemreduktion.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Koch R (2002) Comparative study of venostasin and pycnogenol in chronic venous insuffiency. Phytother Res 16: Suppl 1:1-5

Weiterführende Artikel (1)

Rosskastanie;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018