Schuermann, Hans

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

  • (¤ 1908, † 1962) Dermatologe, tätig in Würzburg, Bonn. Schuermann wurde am 4.5.1908 in Essen als Sohn eines Bergwerksbeamten geboren. 1926 Abitur in Essen. Medizinstudium an den Universitäten Freiburg, Rostock und Düsseldorf. 1932 in Düsseldorf Staatsexamen. Erste dermatologische Ausbildung in Rostock unter W. Frieboes, dem er an die Universität Berlin folgte. 1938 Habilitation in Berlin mit dem Thema "Dermatomyositis".
  • 1945, im Rahmen der Kriegsswirren, übernahm Schuermann eine Oberarztstelle an der Universitätshautklinik Marburg/Lahn. 1948 Ruf auf das Ordinariat der Würzburger Hautklinik. 1958 Wechsel auf den Lehrstuhl der Universitätshautklinik Bonn. Schuermann verstarb 54-jährig unerwartet an den Folgen einer Lungenembolie.
  • Forschungsgebiet(e): Schuermannsche Erkrankung (Plasmocytosis circum orificialis); Schuermannsche Regel (das Auftreten von mehr als fünf Aphthen in der Mundhöhle spricht als Indiz für den Morbus Behçet).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kortin GW (1962) In memoriam. Hans Schuermann. 1908-1962. Hautarzt 13: 562-564

Verweisende Artikel (2)

Leinbrock, Arthur; Ruete, Alfred;

Weiterführende Artikel (1)

Frieboes, Walter;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014