Schleimhautpigmentierungen L81.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Pigmentierungen der Mundschleimhaut unterschiedlichster Ursachen (s. Tabelle 1).

Tabellen

Ätiologie von Schleimhautpigmentierungen

Ursache

Erkrankungen

Bemerkungen

Körpereigenes Pigment

Dermatosen

Streifenförmige oder fleckförmige Hyperpigmentierungen

V.a. bei dunkelhäutigen Menschen. Der marginale Gingivasaum bleibt ausgespart (ohne Krankheitswert)

Melanozytärer Naevus

Malignes Melanom

Naevus bleu

Phakomatosen

Neurofibromatosis generalisata

Café-au-lait-artige Flecken

Albright-Syndrom

Café-au-lait-artige Flecken

Peutz-Jeghers-Syndrom

Kleinfleckige Pigmentierungen

Endokrinopathien

M. Addison

Fleckige, streifenförmige oder diffuse Hyperpigmentierungen, v.a. an der Lippenschleimhaut

Darmerkrankungen

M. Whipple

ähnlich dem M. Addison

Sprue

Speicherkrankheiten

Hepatolentikuläre Degeneration

Hämochromatose

Körperfremdes Pigment

Medikamentöse Zufuhr von Schwermetallen (Vergiftung)

Kaliumpermanganat

Blei

Blei-Pigmentierungen der Mundschleimhaut

Wismut, Kupfer

Quecksilber

Mercurosis, Gingivitis mercuralis

Amalgam-Bestandteile

Amalgman-Tätowierung

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Artikelinhalt