Scedosporium –Infektion B45.9

Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Scedosporiasis; Scedosporiose

Definition

Seltene, häufig letal verlaufende (opportunistische) Schimmelpilzinfektion bei immunsupprimierten Patienten durch S. prolificans und S. apiopspermum (anamorphe Form; teleomorph: Pseudallescheria boydii ).

Vorkommen/Epidemiologie

Betroffen sind vorwiegend hämato-onkologische Patienten und Patienten nach solitären Organtransplantationen (Caroti L et al. 2010). Als Risikofaktor wird der Applikation von Glucocorticoiden die größte Bedeutung beigemessen. In den letzten Jahren wurde vermehrt auf die Bedeutung einer Besiedlung des Respirationstrakts von Patienten mit mehrjährig bestehender zystischer Fibrose (CF) hingewiesen und vor Lungentransplantationen bei P. boydii besiedelten CF-Patienten gewarnt.

Klinisches Bild

Lokalisierte Manifestation mit Bildung von fungalen Ganulomen in Haut (Ausbildung von subkutanen Knoten), Auge, Gelenken und im Respirationstrakt.

Generalisierte Manifestation: Fungämie mit Fieber, Myalgie und hämatogener Organmanifestation.  

Therapie

Hinweis(e)

Seit mehreren Jahrzehnten ist, wie bei der Fusariose, ein Wandel der Infektionslokalisation von lokal begrenzten Myzetomen bei immunkompetenten Patienten nach traumatischer Erregerinokulation zu systemischen und disseminierten Infektionen bei immunsupprimierten Patienten erkennbar.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Caroti L et al. (2010) Subcutaneous nodules and infectious complications in renal allograft recipients. Transplant Proc 42:1146-1147. 
  2. Solé A Scedosporium apiospermum disseminated infection in a single lung transplant recipient. Rev Iberoam Micol 28:139-142. 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 16.06.2018